Kategorie-Archive: Aktuelles

11Feb/19
Grillprüfung 2019 – Prämierung für Top Grillprodukte

Grillprüfung 2019 – Prämierung für Top Grillprodukte

Die Grillprüfung 2019 kürt die Grillprodukte des Jahres. Stärken Sie die Aufmerksamkeit für Ihr Grillprodukt mit dem Prämierungs-Siegel „GRILLPRÜFUNG 2019 BESTANDEN“.

60 bis 70 Prozent der Verbraucher treffen ihre Kaufentscheidung für ein Produkt, wenn dieses mit einem Siegel ausgezeichnet ist.

Die Teilnahme an der Grillprüfung 2019 ist ganz einfach

Reichen Sie uns Ihr Produkt ein, wenn dieses

  • eine geeignete Zutat eines Grillrezeptes ist (z.B. Marinade) oder
  • eine Grillbeilage (z.B. Dips, Salate, Pommes) oder
  • ein Getränk (z.B. Bier, Wein, Spirituosen, Limonaden) oder
  • ein Grillhilfsmittel (z.B. Wischtücher, Grillauflagen) ist, das zum Grillen passt.

Senden Sie uns Ihr Produkt mit einem passenden Rezept oder einer Empfehlung zum Grillen.

Die Bewertung Ihrer Produkte wird von ausgewählten Händlern des MLF Innovationsclub vorgenommen. Hat Ihr Produkt die Grillprüfung 2019 bestanden, wird es mit dem Siegel „GRILLPRÜFUNG 2019 BESTANDEN“ prämiert. Das Siegel dürfen Sie bis zum Ende des Jahres 2019 für Ihre Werbezwecke nutzen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Weiterführende Informationen und Kontakt

05Feb/19
Amazon Echo-living room

LZ-Open: Starke Veränderungen des Handels und der Markenführung durch Alexa & Co

Intelligente Sprachassistenten sind dabei die Gesellschaft und damit auch Handel und Markenartikel-Industrie zu verändern. Darüber waren sich Topmanager von Nestlé, Otto, dm und Media-Markt-Saturn einig beim Branchenkongress LZ-Open.

Alexa, Google Assistant und Siri werden unseren Umgang mit Computern, die Interaktion mit Verbrauchern und auch das Einkaufen im Internet revolutionieren. Die durch Künstliche Intelligenz angetriebenen sprachgesteuerten Assistenten waren eins der großen Themen auf der Konferenz LZ-Open, dem Digitalisierungs-Summit der Lebensmittel Zeitung vergangene Woche in Berlin.

„Smart Assistants sind ein Paradigmenwechsel in der Art und Weise, wie Menschen mit Computern kommunizieren“, sagt Nestlé-Manager Mark Brodeur voraus. Er leitet für Nestlé das Digital Innovation Lab in San Francisco. Amazon Alexa läuft bereits auf über 100 Mio. Lautsprechern und anderen Amazon Echo Geräten weltweit.

„Voice wird das neue Interface“, zeigte sich auch Sonja Moosburger überzeugt, COO bei Next, der Innovationstochter von Media-Markt-Saturn. Für Händler und Marken gilt heute zu testen, „was wir in Zukunft damit machen können“.

Hintergründe zu Alexa & Co.

05Feb/19
Rezepte des Monats Februar

Rezepte des Monats Februar

Der Februar wurde nach dem römischen Reinigungsfest Februa benannt, das traditionell in dieser Zeit stattfand.

Nun regt sich im Garten wieder Leben, viele kümmern sich in diesem Monat um den Zuschnitt Ihrer Sträucher und Bäume.

Die ersten Frühlingsgefühle erwachen, die Tage werden länger und wir genießen die ersten warmen Sonnenstrahlen in der langsam wieder grün werdenden Natur.

Im Februar feiern wir den Valentinstag und der Karneval hat Hochsaison.

Trotz der noch niedrigen Temperaturen, verzehren wir auch im Februar Gemüse aus heimischem Anbau. Neben leckerem Kohlgemüse haben auch noch die Wintersalate Saison.

Rezepte des Monats

Im Februar empfehlen wir folgende Rezepte:

Leckerer Frühlingsbeginn

Die Frühlingsgefühle machen Lust, Neues auszuprobieren. Geht es Ihnen auch so? Dann stöbern Sie gerne einmal in unserer umfangreichen Rezeptesammlung.

Zur Rezeptdatenbank

16Jan/19
Der Shopper im digitalen App-Solutismus

Der Shopper im digitalen App-Solutismus

Wie sieht das aktuelle Einkaufsklima in Deutschland aus, wie die Befindlichkeit des Shoppers? Wie gefährdet das Internet das stationäre Einkaufs-Paradies? Und wie sollte der POS orchestriert sein, um für die Shopper zukünftig attraktiv zu sein?

Diesen Fragen geht rheingold durch weltweite psychologische Marktforschung für Industrie und Handel nach. Unsere Forschung zeigt, dass Einkaufsklima und Kulturklima eng zusammenhängen und aktuell bei den Menschen in Deutschland eine Art psychologische Aufspaltung zu erleben ist: in Auenland und Grauenland. D.h. im Vergleich zur Welt draußen, die eher als bedrohendes Grauenland erlebt wird mit Terrorgefahr, Flüchtlingen, Globalisierung und Digitalisierung, Erdogan, Putin, Trump, gilt Deutschland eher als zu beschützendes Auenland, in dem sich gerne eingerichtet wird mit eigenen kleinen Projekten (DIY, Schrebergarten, Marmelade einkochen etc.) und in dem auch gerne eine Art Einkaufsparadies zelebriert wird, in dem alles zu jeder Zeit verfügbar ist und jeden Tag neue Inspirationen angeboten werden.

Parallel dazu zeigt sich eine digitale Verwachsung des Shoppers mit seinem Smartphone, d.h. das Smartphone gilt als unverzichtbares Zepter der Macht, durch das alles herstellbar und erreichbar ist: Verbindung zu Mitmenschen, Partnersuche, Zugriff auf alle Produkte der Welt, Spiegel der eigenen Persönlichkeit – wie ein modernes Taschenmesser, das für jede Situation eine Lösung bereitstellt.

In diesem Kontext hat ein Paradigmenwechsel stattgefunden. Während in der analogen Welt, der Handel den Kunden noch zum König gemacht hat, ist in Zeiten des digitalen App-Solutismus der Kunde bereits König.

Der Umgang mit neuen Entwicklungen wie Alexa und Co zeigen jedoch auch die Ambivalenz, die die Menschen aktuell im Umgang mit der Digitalisierung erleben, denn einerseits sehnt sich der Shopper nach Rundum-Versorgung und totaler Kontrolle (‚Endlich eine Frau, die aufs Wort hört‘), andererseits treibt ihn die Furcht vor Entweltlichung, Unselbständigkeit und Hörigkeit um.

In Zukunft will der Kunde beides – sowohl den Online-Handel mit seiner effizienten, convenienten Einkaufslogistik als auch den stationären Handel als sinnliches Entdeckungsparadies und Begegnungsstätte.

Denn den Shopper treibt neben rationalen Motiven wie Convenience, Nähe, Preis, Sortiment und Frische ein ganzheitliches Stimmungsversprechen in den Laden. Die verschiedenen Händlermarken bieten jeweils eine spezifische Einkaufsverfassung an. Mal geht es mehr um eine Art ‚Schlau-raffenland‘, in dem der Einkäufer gierig aus dem Vollen schöpfen kann zu kleinen Preisen. Aktuell gehen die Shopper jedoch auch gerne auf sinnliche Entdeckungsreise, auf der sie sich durch Neuigkeiten glauben, immer weiter entwickeln zu können. Andere Händler werden mehr als Begegnungsstätte genutzt, in der der Shopper familiäre Vertrautheit erlebt durch umsorgenden Service, vertraute Marken und wohnliche Gestaltung. Häufig wird der Store jedoch auch wie eine Art Wahl-Fahrts-Ort gesehen, der Produkttestung und Weltverbesserung ermöglicht.

Der Handel gewinnt durch die Balance von Inspiration und Vertrautheit. Insbesondere die Sortimente mit hohem Erlebnis-Potential sollten weiter vorangetrieben werden. Bisher fristen jedoch viele wie z.B. die Feinkost eher noch ein Schatten-Dasein im LEH. Es sollte eine ganzheitliche Orchestrierung am POS inszeniert werden, siehe folgendes Beispiel „Feinkost als Fernkost“.

Auch Marken schaffen Inspiration und Vertrauen, werden jedoch aktuell von vielen Seiten angegriffen, nicht nur von den Handelsmarken sondern auch von den neuen Start-up- bzw. Mikromarken. Anders als die Marken und auch die Handelsmarken versprechen sie eine Art Generationenwechsel mit dem Gefühl, „Wir fangen neu an, kehren zum Eigentlichen zurück und beziehen euch ein, indem ihr Teil einer besonderen Bewegung werdet“. Dabei werden vielfach die Schwächen der Start-up-Marken bisher nur ansatzweise gesehen und genutzt, denn ihnen fehlen Konstanz und Geschichte, ihre Qualität wird als schwankend und unsicher erlebt, da eine Standardisierung fehlt und es fehlt ihnen an echter Marken-Markanz und einer kommunizierten Alltagsrelevanz. So z.B. sprechen die neuen Limonaden zwar alle eine ähnliche Designsprache, es fehlt jedoch eine echte Markenprofilierung, sie bleiben austauschbar.

Für den Handel ist dann das strategische Ziel die Erhöhung der Verfassungskompetenz, um sich in Zukunft gegen Alexa und Co. behaupten zu können. Entscheidend ist hierbei das stimmige Zusammenspiel aller Maßnahmen am POS, um das händlerspezifische Verfassungsversprechen herzustellen.

Für die Marken gilt es, sich gegen Handelsmarken und Mikromarken zu behaupten, ihre Schwächen zu nutzen und die Stärken einer Markenprofilierung zu kommunizieren: Marke steht für konstante Qualität, die heutzutage aber auch immer wieder bewiesen werden muss (Produkttests, Rezensionen), sie sollte ihre lange Geschichte und familiäre Vertrautheit darstellen, gleichzeitig beständig Trends aufgreifen (Neuprodukte, Aktionen, Inspirationen), globale Verantwortung übernehmen und in ihren Designcodes Ehrlichkeit und Unmittelbarkeit herstellen, gleichzeitig ihre sinnstiftende Alltagsrelevanz kommunizieren.

Um die tieferen und auch unbewussten Beweggründe der Shopper erheben zu können, wurden tiefenpsychologische Interviews mit accompaniedShopping durchgeführt.

Nicole Hanisch

Nicole Hanisch, Dipl.-Psychologin und Mitglied der Geschäftsführung beim rheingold Institut in Köln, erforscht seit mehr als 15 Jahren die nationale und internationale Handelslandschaft verschiedener Produktkategorien: Mode, Drogerie, Parfümerie, LEH/Discounter. Ihre Expertise in den unterschiedlichen Produktkategorien wie Food/Getränke, Kosmetik, Mode, Pharma, Medien bringt sie sowohl in Zusammenarbeit mit Händlern als auch mit Markenartiklern ein.

14Jan/19
Markenhandbuch QI-2019

Unser Handbuch I-2019 ist da!

Handbuch QI-2019

Wir freuen uns, dass unser neues Handbuch ab sofort online zum Ansehen bereit steht.

In der aktuellen Ausgabe erwarten Sie u.a. folgende interessante Beiträge:

  • Einfluss der psychologisch richtigen Orchestrierung der Kundenkommunikation
    auf die Kaufentscheidung – Vorwort von Nicole Hanisch, Rheingold Institut
  • Welche Technologien werden den Handel in 2019 zur Kundenbindung verstärkt beschäftigen?
    – Überblick von Ulrich Spaan, EHI Retail Institut

Druckexemplar

Auch dieses Handbuch stellen wir vor allem als ePaper und als PDF zum Download zur Verfügung,
da wir aktiv zum Umweltschutz beitragen möchten.

Unseren Kunden bieten wir auf Wunsch weiterhin gerne auch ein gedrucktes Handbuch an.

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre.

Zum Markenhandbuch

02Jan/19
Rezepte des Monats Januar

Rezepte des Monats Januar

Durchstarten ins neue Jahr!

Der Januar wurde nach dem römischen Gott Janus benannt. Er ist der Gott des Anfangs und des Endes. Mit seinen zwei Gesichtern schaut er in die Vergangenheit und in die Zukunft.

Wir verabschieden uns jetzt von unserer schönen Weihnachts-Deko und unserem Tannenbaum. Alles wird wieder in die Kartons verpackt und in den Keller gebracht.

Das neue Jahr liegt noch ganz frisch vor uns. Wir verfolgen unsere neuen guten Vorsätze und legen Jahresziele fest. Jetzt werden wichtige Vorhaben geplant, Dinge auf den Weg gebracht und wichtige Kontakte geknüpft.

Im Januar genießen wir Karotten, Kartoffeln und Äpfel aus der Region aber auch Rosenkohl, Champignons, Chicorée, Grünkohl, Lauch und vor allem Feldsalat.

Rezepte des Monats

Im Januar empfehlen wir folgende Rezepte:

Versuchsküche

Gönnen Sie sich auch kulinarisch einen Neubeginn. Das kalte Wetter eignet sich hervorragend, um neue Rezepte auszuprobieren. Inspiration finden Sie in unserer Rezeptdatenbank.

Zur Rezeptdatenbank

03Dez/18
Rezepte des Monats Dezember

Rezepte des Monats Dezember

Weihnachten steht vor der Tür!

Gestern haben wir bereits den ersten Advent gefeiert und die Kinder haben schon die ersten Türchen am Adventskalender geöffnet. Weihnachten ist nun nicht mehr weit und auch das Jahr neigt sich dem Ende zu.

Die Vorweihnachtszeit verbringen wir mit Geschenke-Shopping aber auch ganz gemütlich zu Hause mit Tee und Plätzchen oder auf einem der vielen Weihnachtsmärkte mit einem Gläschen Glühwein.
Unser Zuhause schmücken wir mit bunten Lichtern, Kerzen, Adventskranz und einem großen Tannenbaum.

Spätestens jetzt beginnen wir auch mit unseren Planungen für den Silvester-Abend.

Im Dezember genießen wir Obst aus dem Süden – Granatapfel, Mandarinen und Orangen. Außerdem wärmen wir uns mit leckeren Eintöpfen und Gemüsesuppen mit Möhren, Rosenkohl, Lauch oder Süßkartoffeln.

Rezepte des Monats

Im Dezember empfehlen wir folgende Rezepte:

Unsere Feiertags-Rezepte

Suchen Sie noch nach leckeren Kochideen für die Weihnachtsfeiertage und Silvester? Oder nach neuen Plätzchen-Rezepten? Das alles finden Sie in unserer umfangreichen Rezeptesammlung! Kommen Sie mit uns richtig in Stimmung.

Zur Rezeptdatenbank

09Nov/18
21 Prozent Umsatzplus 2019 – jetzt noch kurzfristig sichern!

21 Prozent Umsatzplus 2019 – jetzt noch kurzfristig sichern!

Sie haben Ihre Umsatzziele für 2019 sicher schon geplant. Und: Haben Sie alle Möglichkeiten ausgeschöpft, um den Umsatz 2019 entscheidend zu steigern?

Reservieren Sie noch in diesem Jahr unsere einzigartige Verkaufsförderung für die klassischen Anlässe wie Ostern, Grillen und Feiertage. Planen Sie die Sommer- und Urlaubszeit unbedingt ein. Bei den Deutschen ist die Heimat schon seit langem das beliebteste Urlaubsziel. Der gesamte Boom im deutschen Tourismus hält nun schon über acht Jahre an.

Setzen Sie für Ihre Neueinführungen 2019 frühzeitig auf Trendsetter in Metropolregionen wie München, Berlin, Köln, Hamburg, Leipzig und Dresden. Viele der jungen Trendsetter sind Pendler und nutzen die Bahnhöfe für Snacking on the Go und Impulskäufe.

Wir stellen Ihnen 2019 folgende, für Sie maßgeschneiderte Verkaufsförderungsaktivierungen zur Verfügung – die mittlere Werbewirkung zu den Schaltzeiten liegt bei durchschnittlich 21 Prozent Umsatzplus.

Theken TV für anlassbezogene Werbung (Grillen, Party, Feiern, Kochen, Urlaub)

  • Region Bayern (3,2 Millionen HH Kontakte pro Woche) – plus 95 Millionen Urlaubsübernachtungen Spitzenreiter
  • Region Nordseeküste (1,4 Millionen HH pro Woche) – mehr als 43 Millionen Urlaubsübernachtungen

Impuls TV für Snack und On the Go -Artikel

  • 20 Metropol Hauptbahnhöfe (Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt, …) – 2 Millionen Pendler pro Tag
  • 100 Märkte der EDEKA Nordbayern-Thüringen-Sachsen
  • 105 Getränkemärkte in der Urlaubsregion Ostseeküste

Grillprüfung 2019

Reichen Sie bereits jetzt Ihre zum Grillen geeigneten Produkte ein. Denken Sie quer. Nicht nur Grillfleisch und Saucen sowie Getränke sind relevant. Im Sommer benötigen Sie Beilagen, Sonnenschutz, Mückenspray, Grillreiniger und vieles mehr. Unsere mehr als 3.000 Handelspartner sind dankbar für jeden neuen Tipp.

Kommen Sie jederzeit auf uns zu. Wir prüfen mit Ihnen, welche Umsatzsteigerungsmaßnahme in 2019 für Sie und Ihre Markenprodukte maximale Wirkung bringt.

Ihnen reservieren wir noch in diesem Jahr Kampagnen für 2019, in denen von Ihnen gewünschten Zeiten.

Dr. Klaus-Holger Kille
06201 9988-50
06201 9988-55
info@brandlogistics.net

Kontakt

 

02Nov/18
Rezepte des Monats November

Rezepte des Monats November

Der Winter kündigt sich an

Langsam verabschiedet sich der bunte Herbst und der nasskalte November kündigt schon den nahenden Winter an.

Diese Zeit des Jahres verbringen wir gerne mit Herbstspaziergängen durch Laub und Pfützen und Vorbereitungen für die Adventszeit; jetzt werden Adventskranz und Adventskalender gebastelt. Außerdem freuen wir uns auf gemütliche Stunden auf der Couch mit heißem Tee und leckerem Gebäck.

Mit heißen Suppen und gehaltvollen Eintöpfen halten wir uns an den nun kommenden kalten Tagen warm.

Auch wenn die Erntezeit im November endet, bekommen wir noch Kohlsorten wie Grünkohl, Rosenkohl, Spitz- und Weißkohl, aber auch Rettich und Pastinaken, Feldsalat, Lauch und Kürbis. Zudem gibt es jetzt auch die ersten Mandarinen und Orangen.

Rezepte des Monats

Im November empfehlen wir folgende Rezepte:

Geschmackvolle Rezeptideen

Eine Vielzahl an leckeren Kochideen finden Sie jederzeit in unserem Markenshop.

Zur Rezeptdatenbank

11Okt/18
Markenhandbuch Q IV-2018

Das Handbuch IV-2018 ist da!

Handbuch QIV-2018

Wir freuen uns, dass unser neues Handbuch ab sofort online zum Ansehen bereit steht.

In der aktuellen Ausgabe erwarten Sie u.a. folgende interessante Beiträge:

  • Wie wirkt digitale Außenwerbung? – Vorwort von Andreas Böttcher, MediaAnalyzer
  • Jüngere offen für neue Produkte – Studie von Appinio
  • Fünf Trends für die POS-Digitalisierung

Druckexemplar

Auch dieses Handbuch stellen wir vor allem als ePaper und als PDF zum Download zur Verfügung, da wir aktiv zum Umweltschutz beitragen möchten.

Unseren Kunden bieten wir auf Wunsch weiterhin gerne auch ein gedrucktes Handbuch an.

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre.

Zum Markenhandbuch