Schlüsselwort-Archives: Handelsmarken

22Jul/19
Kunden kaufen bewusster ein

Bewusster Konsum in Deutschland auf dem Vormarsch

Deutsche Verbraucher kaufen zunehmend bewusster ein: 45% wollen Produkte kaufen, die umweltfreundlich sind – ein Trend, der in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen ist. Dies zeigt die aktuelle Studie ‘Shopper Trends’ von Nielsen. Demach ist der Kauf von frischen Lebensmitteln für 73% der hiesigen Verbraucher wichtig, während 55% darauf achten, dass Produkte aus der Region in ihren Einkaufskorb wandern. Über die Hälfte (52%) der Konsumenten legt Wert auf natürliche Inhaltsstoffe.

Dessen ungeachtet zeigen sich die deutschen Konsumenten seit Jahren gleichbleibend preissensibel: Fast zwei Drittel (64 Prozent) der in der Studie befragten Konsumenten geben an, die Preise von Produkten zu kennen und Preisänderungen zu bemerken. Entsprechend sind auch gestiegene Preise für einige Nahrungsmittel 2018 nicht unbemerkt geblieben. 59 Prozent der Verbraucher reagieren darauf, indem sie beim Kauf von alltäglichen Lebensmitteln auf Sonderangebote und reduzierte Produkte achten. Dennoch geht es den Konsumenten nicht mehr ausschließlich darum, so günstig wie möglich einzukaufen. 58% geben an, dass sie bereit sind, höhere Preise zu bezahlen, wenn sie dafür auch eine bessere Qualität bekommen.

Höhere Umsätze der Markenprodukte 

Die Umsätze für Konsumgüter sind 2018 Jahr um 2% gestiegen. Verantwortlich für das Wachstum ist der höhere Umsatz an Markenprodukten, während der Umsatzanteil an Handelsmarken gesunken ist. Auch beim Kauf von Handelsmarken wollen Konsumenten nicht auf Qualität verzichten. Der Mehrheit (65%) ist es deshalb wichtig, dass Handelsmarken die gleiche Qualität haben wie Markenprodukte.

Die deutschen Konsumenten bleiben auch ihrer gewohnten Routine treu. 76% planen, was sie kaufen möchten und 72% erstellen hierfür eine Einkaufsliste. 63% gaben aber an, dass sie trotz dieser Vorausplanung in der Regel auch mal andere Produkte kaufen.

Nutzung mobiler Endgeräte für den Online-Kauf steigt

Auch wenn der Online-Lebensmittelhandel weiterhin auf den Durchbruch wartet: 20% der Käufer gaben an, im vergangenen Monat online eingekauft zu haben. Besonders beliebt sind dabei Hygiene- und Kosmetikprodukte. Nahrungsmittel, besonders frische Produkte, werden aber weiterhin selten online gekauft. Für die Online-Käufe werden immer häufiger mobile Endgeräte genutzt: 39% gaben an in den letzten vier Wochen vor der Befragung ein mobiles Endgerät zur Bestellung von Lebensmitteln genutzt zu haben.

Die ‘Shopper Trends’-Studie wird jährlich in mehr als 60 Ländern durchgeführt. In Deutschland wurden zwischen dem 16. Oktober und 19. November 2018 online 1.500 Teilnehmer befragt.